Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
dede enen

Galerie

Lazio

  • Hengst
  • 2001
  • Braun
  • 167  cm
  • Westfale
  • 1000€ (300€ Anzahlung)
  • Friedrich-Wilhelm Lütkemeier, Paderborn
  • Böckmann
Lancer II Landgraf I Ladykiller xx
Warthburg
Inula Fantus
Nachtblume
H-Cesseria Cor de la Bryere Rantzau xx
Quenotte
Bettina III Silvester
Orofina

Dieser rein holsteinisch gezogene Leistungshengst war 2005 Bundeschampion der fünfjährigen Springpferde. Unter seinem Ausbilder Gilbert Böckmann gewann er mit 9,2 die Finalqualifikation, erhielt für die beiden Umläufe im Finale eine 9,0 bzw. 9,5 und siegte mit deutlichem Abstand zur Konkurrenz. Nach Seriensiegen in M-Springen platzierte er sich auch 2006 beim Bundeschampionat und ging dann in Richtung internationaler Spitzensport. Mit Gilbert Böckmann, Cassio Rivetti (ITA), Margie Goldstein-Engle (USA) Ferenc Szentirmai (HUN), Lauren Hough (USA) und Gilles-Bertrand de Ballanda (FRA) hat er eine überaus erfolgreiche Rundreise durch die großen Turnierarenen dieser Welt gemacht.


2006 und 2007 gab Lazio seinen züchterischen Einstand in Hamstrup. Aus diesem Debüt sind 42 platzierte Nachkommen erwachsen, von denen 13 in der Klasse S erfolgreich sind, das ist nahezu jedes dritte Pferd und somit eine überragende Bilanz.
Der Vater Lancer II, Siegerhengst seiner Körung 1988 in Neumünster, ist nach Landadel der wohl bedeutendste Hengstsohn des Landgraf I gewesen. Lazios Muttervater ist der Holsteiner Jahrhundert-Import Cor de la Bryère. Ungezählt sind die sportlichen und züchterischen Leistungen dieses französischen Hengstes, der große Hengstdynastien schuf und 30 Jahre alt wurde. Lazios Großmutter Bettina III ging selbst erfolgreich im Springsport bis Klasse M. Die dritte Mutter Orofina brachte noch die beiden M-Springpferde Laurenz (v. Lagos) und Le Baron (v. Landlord). Der Stamm 730 b zählt zu Holsteins Tafelsilber: Aus dieser Linie resultieren 100 gekörte Hengste, u. a. Caletto I, II und III, Cardinal, Carpaccio, Gonzales, Le Grand I, II und III, Lysander, Raimondo und der Körsieger Merlin sowie Dr. Josef Neckermanns Venetia, Olympia-Mannschaftssilber- und Einzelbronzegewinnerin 1972 in München.
Über seinen Vater Lancer II (Holsteiner Siegerhengst) als einer der besten Landgraf-Söhne und seinen Muttervater, den Holsteiner Jahrhundertvererber Cor de la Bryere, vereint er wertvollste Blutströme.

Zugelassen für: Hannover, Holstein, OS, Rheinland,
Westfalen und alle Süddt. Verbände

TopTop