Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
dede
28.02.2015

Lingh: Ein Star geht in den Ruhestand

Im Rahmen der Birkhof-Hengstvorstellungen wird der jetzt 22jährige KWPN-Hengst Lingh in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. 

Der Flemmingh-Sohn aus einer Mutter von Columbus war im internationalen Dressursport hoch erfolgreich. Höhepunkte der Dressurkarriere des braunen Bewegungsstars war die Silbermedaille beim FEI World Cup Final in Las Vegas 2005 und die Team-Silbermedaille bei den Weltreiterspielen in Aachen 2006 mit Edward Gal.

 

Ab 2005 war Lingh auch als Vererber aktiv: Zuerst in den Niederlanden, anschließend war er in den USA auf der Offield Farm bei seiner Besitzerin Karin Offield in Harbor Springs im Zuchteinsatz und in den Jahren 2009 und 2010 im schwedischen Nationalgestüt Flyinge – eine internationale Vererberkarriere, die ab 2011 auf dem Gestüt Birkhof in Donzdorf ihre Fortsetzung fand.

Auf dem Birkhof war Lingh aber nicht nur als Vererber hoch geschätzt – sondern auch ein hervorragendes Lehrpferd für Jürgen Caspers-Tocher Ina. Auf dem Lehrmeister Lingh lernte sie spielend die Lektionen der hohen Dressur und zelebrierte dies bei zahlreichen Hengstvorstellungen.

Mit dem Einstand von Oliver Luze im März 2014 als Ausbilder auf dem Birkhof stand Ina ein bis Grand-Prix erfolgreicher Ausbilder zur Seite, der ihr fast ein Jahr lang viele wichtige Tipps und Tricks beim Reiten der hohen Lektionen dank Unterstützung des Dressurprofessor Lingh vermitteln konnte.

Im Rahmen unserer diesjährigen Hengstvorstellungen wird Lingh in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Der rüstige und fitte Renter genießt künftig sein Leben auf den Birkhof-Koppeln und verabschiedet sich mit je einem gekörten Sohn auf der Hannoveraner Körung 2014 und einem gekörten Sohn auf den Süddeutschen Hengsttagen 2015 in München-Riem aus dem aktiven Zuchtgeschehen.

 

Sein in München gekörter Sohn aus einer Mutter von Wolkentanz wird auf dem Birkhof schonend auf größere Aufgaben vorbereitet werden. Keine geringere als die Chefin des Hauses, Nicole Casper, hat ein Auge auf den schicken Fuchshengst geworfen. Und auch Ina Casper, die im letzten Jahr mit Leonardo G ihre erste Platzierung in einer M-Dressur holte, wird in einigen Jahren auf einem Lingh-Nachkommen sitzen: Ihr Onkel Thomas schenkte ihr zur Firmung das Birkhof-Siegerfohlen 2012 von Lingh.

TopTop